Schiedsrichterkarriere

Wenn du Lust hast deine Schiedsrichterkarriere zu starten, dich damit aber noch nicht so viel beschäftigt hast, dann empfehlen wir dir vorher das Schiedsrichterpraktikum zu absolvieren. Denn wer Schiedsrichter werden möchte, sollte sich das vorher genau überlegt haben.

Das Schiedsrichterpraktikum umfasst vier Stufen. Du kannst alle nacheinander durchlaufen (Tipp), einzelne überspringen oder wiederholen. Möchtet ihr zu zweit oder zu dritt am Schiedsrichterpraktikum teilnehmen, ist das selbstverständlich auch möglich. Sprecht uns einfach an.

Du überlegst Schiedsrichter zu werden, bist dir aber noch nicht ganz sicher? Kein Problem. Zusammen blicken wir auf ca. 30 Jahre Schiedsrichtertätigkeit und über 1.500 Spiele zurück. Bevor du den Lehrgang absolvierst, kannst du dich bei uns genau informieren und uns alle deine Fragen stellen. Zudem können wir dir erzählen, wie wir Schiedsrichter geworden sind und was uns am Anfang geholfen hat.

Verschaffe dir mit uns einen besseren Überblick und entscheide anschließend, ob es das richtige Hobby für dich ist. Ob per E-Mail, Whatsapp oder persönlich am Telefon. Wir sind auf vielen Kanälen für dich da.

Kontakt

Als ausgebildeter Schiedsrichter muss man eine bestimmte Anzahl an Lehrabenden pro Jahr absolvieren. Diese sind ähnlich wie das Training eines Fußballers und dienen dazu auf dem neusten Kenntnisstand der Regeln zu sein. Häufig werden Videos eingesetzt, die den theoretischen Ansatz visualisieren und so für Diskussionen sorgen. Das Ziel der Lehrabende ist der Aufbau einheitlicher Bewertungsmaßstäbe zu Themen wie Handspiel, Abseits oder Foul.

Mit dem Schiedsrichterpraktikum hast du die Möglichkeit an so einem Lehrabend teilzunehmen und die Arbeit der Unparteiischen genau zu beobachten. Keine Angst – du verpflichtest dich nicht und wirst auch nicht überprüft.

Kontakt

Hast du während eines Fußballspiels schon einmal den Schiedsrichter und seine Assistenten beobachtet? Weißt du wer welche Aufgaben hat, wie sie auch ohne Headset miteinander kommunizieren oder wie sie ihre Strategie für eine Spielleitung auswählen? Und was passiert eigentlich vor dem Spiel und in der dritten Halbzeit? – Schiedsrichter sein bedeutet mehr als nur 90 Minuten auf dem Platz zu stehen. Es ist ein facettenreiches Hobby, bei welchem es wie bei den Mannschaften auch Gewinner und Verlierer geben kann.

Mit dem Schiedsrichterpraktikum kannst du einen Schiedsrichter oder ein ganzes Gespann zu einem Spiel begleiten. Du lernst die Abläufe kennen und erhältst tiefe Einblicke in die Welt der Unparteiischen.

Kontakt

Woher sollst du wissen, ob du Schiedsrichter werden möchtest, wenn du es zuvor noch nie ausprobiert hast? Wir geben dir die Möglichkeit deine ersten Erfahrungen als Schiedsrichter zu sammeln – ohne, dass du dafür eine Ausbildung absolvieren musst. Du pfeifst ein echtes Spiel zweier Jugend-Mannschaften und wirst von einem erfahrenen Unparteiischen betreut.  Er hält dir den Rücken frei und hilft dir bei den organisatorischen Dingen vor und nach dem Spiel.

Im Spiel bist du der Chef. Du entscheidest, welche Mannschaft Einwurf hat und wann es einen Freistoß gibt. Allerdings kannst du per Headset mit dem ausgebildeten Schiedsrichter in Verbindung stehen. Er gibt dir wertvolle Tipps und zusätzliche Sicherheit.

Kontakt

„Ich war mir davor nicht allzu sicher, ob ich dafür geeignet bin oder ob das was für mich ist. Nachdem wir aber das Praktikum hatten, beziehungsweise sogar noch währenddessen, hat irgendwas Klick gemacht, wenn man das so sagen kann. Ich persönlich fand einfach die Gestaltung so gut gemacht, dass ich dann davon überzeugt war.“

Nathalie BusePraktikantin aus Berlin

„Die Jungs vom Schiedsrichterpraktikum haben mich  zu Spielen begleitet, als ich noch kein Schiedsrichter war. Ich wollte gerne jemanden dabei haben, der sich auskennt und mir sagt, was ich besser machen kann. Super, dass ich die Hilfe bekommen habe. Jetzt freue ich mich darauf ein richtiger Schiedsrichter zu werden.“

Kemal MagaraliPraktikant aus Neumünster

„Ich habe  Christian und Dajinder zwei Tage lang begleitet und war begeistert. Ich durfte sogar selbst ein Jugendspiel pfeifen – mit Headset. Mir wurden zwar keine Entscheidungen abgenommen, aber dafür wertvolle Tipps gegeben.  Uns hat sogar ein Kamerateam vom NDR begleitet – ein aufregendes Schiedsrichterpraktikum. Jetzt bin ich mir sicher, ich werde Schiedsrichter!“

Mirko KämpferPraktikant aus Bienenbüttel

„Vielen Dank nochmal an Vincent und Dajinder für das tolle Einführungsgespräch. Die Möglichkeiten die dieses 4-teilige Praktikum bieten sind enorm. Ich glaube einen besseren Einblick kann man nicht geben. Zudem eine einzigartige Chance sich auf das „Schiedsrichtern“ vorzubereiten.“

Alexander HebinckVater von Schiedsrichterpraktikant

„Ich fand den Lehrabend sehr gut, es hat Spaß gemacht. Bis ich Anfang 2019 Schiedsrichter werden kann, werde ich in jedem Fall weitere Lehrabende besuchen und auch die zwei weiteren Stufen des Schiedsrichterpraktikums machen.“

Erik HebinckPraktikant aus Eckernförde