Veranstaltungen

Das Thema Schiedsrichter beschäftigt viele Vereine. Die Hauptpunkte sind die Gewinnung und Erhaltung von Unparteiischen. Manche Vereine denken aber auch über den Umgang mit Schiedsrichtern im Allgemeinen nach und wollen eine positive Schiedsrichterkultur im Verein implementieren. Aber wie? – Egal wie das Ziel lautet, es wird häufig nicht erreicht. Weil die Ressourcen nicht dazu sein scheinen und sich keiner verantwortlich fühlt. Das Schiedsrichterpraktikum unterstützt an dieser Stelle, bringt Vereine zusammen und sie dem Ziel ein Stück näher.

Info-Veranstaltung
(ca. 15 Minuten)
Die Info-Veranstaltung dient dazu, Werbung für das Schiedsrichter-Amt zu betreiben. Die Spielerinnen und Spieler erhalten erste Informationen darüber, warum es sich lohnt Schiedsrichter zu werden und wie sie Schiedsrichter werden bzw. es einmal ausprobieren können. Zudem werden ihre Fragen beantwortet.Zielgruppe:
Für jede Mannschaft im Verein ab U13.

Empfehlung:
Es bietet sich an, diese Veranstaltung mit einer Trainingseinheit o. ä. zu verbinden.

Regel-Kurzschulung
(ca. 60 Minuten)
Die Regel-Kurzschulung verbessert die Regelkenntnis der Teilnehmer oder frischt diese auf. Die Inhalte orientieren sich an den individuellen Wünschen und werden im Vorwege abgesprochen. Obwohl diese Schulung zumeist einen theoretischen Ansatz hat, sind auch praktische Einheiten möglich (z. B. Futsal).Zielgruppe:
Für jede Mannschaft im Verein ab U13.

Empfehlung:
Es bietet sich an, diese Kurzschulung vor jeder Saison oder vor jeder Hallenzeit durchzuführen.

Schiedsrichter-Workshop
(ca. 90 Minuten)
Im Schiedsrichter-Workshop beschäftigen sich die Teilnehmer intensiv mit den Aufgaben eines Unparteiischen. Sie ermitteln die Eigenschaften, die ein Schiedsrichter mitbringen sollte und reflektieren gleichermaßen, wie viel Schiedsrichter in ihnen selbst steckt. Die Teilnehmer lernen dabei die Rolle des Schiedsrichters besser zu verstehen und das eigene Verhalten auf dem Spielfeld anzupassen. Zielgruppe:
Insbesondere Jugendmannschaft im Verein ab U13.

Empfehlung:
Es bietet sich an, den Workshops in eine abwechslungsreiche Saisonvorbereitung einzubauen.

Schiedsrichter-Stammtisch
(ca. 120 Minuten)
Der Schiedsrichter-Stammtisch ist die Plattform, um die Themen Schiedsrichtergewinnung und Schiedsrichtererhaltung strategisch anzupacken. Dabei steht der Austausch mit anderen Vereinen im Fokus. Der Vorteil ist, dass gemeinsam Maßnahmen entwickelt werden und die Umsetzung im Kollektiv vorgenommen werden kann. Das spart Ressourcen.
Zielgruppe:
Vereinsfunktionäre und Schiedsrichterbeauftragte.

Empfehlung:
Es bietet sich an, den Stammtisch in regelmäßigen Abständen mit 4-8 Personen durchzuführen.

Kontakt

„Das Schiedsrichterpraktikum ist eine tolle Sache. Du bist bei der Vorbesprechung dabei und bekommst alle Details mit. Nach dem Spiel kannst du aktiv an der Spielanalyse teilnehmen und kritische Fragen stellen.“

Oliver MaaßenFußballobmann TuS Jevenstedt

„Sowas wie das Schiedsrichterpraktikum hat bisher gefehlt. Jetzt kann sich jeder das Schiedsrichtersein aus nächster Nähe anschauen, ohne sich zu verpflichten. Ich unterstütze das und sage: sei dabei!“

Olaf LehmannTrainer Osterrönfelder TSV

„Ich war mir davor nicht allzu sicher, ob ich dafür geeignet bin oder ob das was für mich ist. Nachdem wir aber das Praktikum hatten, beziehungsweise sogar noch währenddessen, hat irgendwas Klick gemacht, wenn man das so sagen kann. Ich persönlich fand einfach die Gestaltung so gut gemacht, dass ich dann davon überzeugt war.“

Nathalie BusePraktikantin aus Berlin

„Das Schiedsrichterpraktikum bietet Gelegenheit, Informationen zur Schiedsrichterei aus erster Hand zu erhalten. Kein stures Pauken des Regelwerks, sondern Abläufe und Spielleitung des Schiedsrichters hautnah in der Praxis erleben. Eine runde Sache!“

Andrea GellertPressewartin SSV Bredenbek

„Schiedsrichterpraktikum – Lehrgänge – Schiedsrichter in der Jugend, bei den Damen und Herren in Kreisklassen bis hin zur Bundesliga, Champions League, EM, WM – unvergessliche Erlebnisse! Wann startest Du Deinen Weg? Stelle in einem Praktikum unverbindlich fest, ob Du diesen Weg gehen kannst, wo auch immer er dann endet!“

Bruno Zeidler1. Vorsitzender SSV Bredenbek

„Die Jungs vom Schiedsrichterpraktikum haben mich  zu Spielen begleitet, als ich noch kein Schiedsrichter war. Ich wollte gerne jemanden dabei haben, der sich auskennt und mir sagt, was ich besser machen kann. Super, dass ich die Hilfe bekommen habe. Jetzt freue ich mich darauf ein richtiger Schiedsrichter zu werden.“

Kemal MagaraliPraktikant aus Neumünster

„Ich habe  Christian und Dajinder zwei Tage lang begleitet und war begeistert. Ich durfte sogar selbst ein Jugendspiel pfeifen – mit Headset. Mir wurden zwar keine Entscheidungen abgenommen, aber dafür wertvolle Tipps gegeben.  Uns hat sogar ein Kamerateam vom NDR begleitet – ein aufregendes Schiedsrichterpraktikum. Jetzt bin ich mir sicher, ich werde Schiedsrichter!“

Mirko KämpferPraktikant aus Bienenbüttel

„Ich erzähle auf allen Lizenzlehrgängen von den Vorteilen, Erfahrungen im Schiedsrichterbereich gesammelt zu haben. Jeder Trainer sollte die Schiedsrichterausbildung absolvieren. Wer das nicht kann oder möchte, sollte in jedem Fall das Schiedsrichterpraktikum mitmachen. Man schätzt danach vieles anders ein und hat eine neue Sicht auf die Dinge.“

Norman BockDFB-Honorartrainer

„Man lernt die Schiedsrichter durch das Schiedsrichterpraktikum von einer anderen Seite kennen und kann so eine gute Basis für kommende Spiele schaffen.“

Lukas GersteuerSpieler TuS Jevenstedt

„Der kritische aber konstruktive Austausch mit den Schiedsrichtern ist nach einem normalen Spiel nicht möglich. Das Schiedsrichterpraktikum bietet eine sehr gute Plattform dafür.“

André PaulsenTrainer TuS Jevenstedt